Impressum
 


 
 


Kuchen, Weihnachtstorten, Weihnachtskuchen, Weihnachtsgebäck




Hier finden sie einige Rezepte für die Zubereitung von verschiedenen Kuchen. Vielleicht finden sie auch einige Kuchenrezepte, um ihren Lieben zu Weihnachten mal was Ausgefallenes aus dem Backofen aufzutischen. Einige Rezepte eignen sich hervorrangend für Weihnachtstorten, Weihnachtskuchen und anderes Weinachtsgebäck. Von Obstkuchen über Sahnetorten bis zu Kalatschen und andere Köstlichkeiten.
Es sind sehr alte Rezepte und stammen aus dem Buch: Deutsches Kochbuch von Sophie Wilhelmine Scheibler von 1845.


Pflaumenkuchen mit Hefeteig


Den Teig zu diesem Kuchen kann man wie den zum Kirschkuchen machen, den Pflaumen die Haut abziehen, sie auch bloß aussteinen und dann verkehrt auflegen. Man belegt den Kuchen gern so dicht mit Pflaumen, daß man den Boden desselben nicht sehen kann, und bestreut ihn, aus dem Ofen kommend, mit Zucker und Zimmt. Vor dem Backen muß er eine Stunde zum Aufgehen stehen bleiben.



Pflaumenkuchen


Man nimmt ¾ Pfund Mehl, läßt fürs erste die Hälfte davon zurück, giebt zur andern Hälfte ¼ Pfund gepflückte Butter, quirlt 8 Löffel Milch mit 3 Löffelnvoll fein gestoßenem Zucker, 3 ganzen Eiern und 2 Eidottern zusammen, gießt es unter das Mehl, thut nun die zurückgelassene Hälfte dazu und knetet und Walgert die Masse gut durch, rollt sie nach Belieben dünn auseinander, bildet einen geknifften Rand herum, beftreicht denselben mit Ei, den Fond mit Zucker und legt die ausgesteinten und abgehäuteten Pflaumen auf.


Wiener Baumtorte


Ein Pfund geschmolzene und zu Sahne geriebene Butter, ein Pfund fein geriebener Zucker, ein Pfund Kraftmehl, 16 Eier, von 8 Stück das Weiße zu Schnee geschlagen, die abgeriebene Schale von einer Citrone, etwas Mustatennuß oder -Blume, alles in einer Satte recht unter einander und zuletzt den Schnee dazu gerührt und dann gleich gebacken. Man läßt dieTortenpfanne heizen, thut 2 Messerrücken hoch von der Masse in eine mit Butter ausgestrichene runde Form, läßt es gelb werden, nimmt in Zucker eingemachte Pflaumen, legt solche dünn ein, dann wieder einen Löffel Teig, wie das erste Mal, läßt ihn ebenso gelb werden, dann eine andere Sorte Eingemachtes, als Himbeeren oder Nüsse, darauf gelegt und so abwechselnd mit dem Teige und dem Eingemachten fortgefahren, bis die Form ganz gefüllt ist. Oben auf muß Teig seyn. Man muß sich bemühen, die Schichten recht gleich zu machen, damit nicht die eine stärker als die andere ist. Zu dem Belegen kann man sich alles mit Zucker Eingemachten bedienen; saures Eingemachtes paßt hierzu nicht. Wem es gefällig ist,der kann diesen Kuchen recht schön glasiren.




Seite: Seite 1 - Kuchen   Seite 2 - Mandeltorte   Seite 3 - Biscuit   Seite 4 - Napfkuchen  Seite 5 - Sahnetorte  Seite 6 - Apfelkuchen   Seite 7 - Kirschkuchen   Seite 8 - Pflaumenkuchen  Seite 9 - Sandtorte  Seite 10 - Französische Torte   Seite 11 - Zitronentorte

 

Die Geburt

   Weihnachtsevangelium
   Weihnachtslieder
   Weihnachtserzählung
   Mechtild v. Magdeburg

Erlebte Weihnachten

   Weihnachtsbriefe
   Weihnachtsgeschichten
   Weihnachtsgedanken

Weihnachtsessen

   Suppen
   Fleischgerichte
   Beilagen
   Nachspeisen

Weihnachtsgebäck

   Kuchen
   Kleingebäck

Weihnachtsgedichte

   Nikolausgedichte
   Heilige Nacht
   Weihnachtszeit



   Internet





Weihnachtsgedichte.co
copyright © 2011, carmen jakel



Weihnachtsgedichte.co - Kuchen: Pflaumenkuchen, Weihnachtskuchen, Weihnachtsgebäck