Impressum
 


 
 


Kuchen, Weihnachtstorten, Weihnachtskuchen, Weihnachtsgebäck





Hier finden sie einige Rezepte für die Zubereitung von verschiedenen Kuchen. Vielleicht finden sie auch einige Kuchenrezepte, um ihren Lieben zu Weihnachten mal was Ausgefallenes aus dem Backofen aufzutischen. Einige Rezepte eignen sich hervorrangend für Weihnachtstorten, Weihnachtskuchen und anderes Weinachtsgebäck. Von Obstkuchen über Sahnetorten bis zu Kalatschen und andere Köstlichkeiten.
Es sind sehr alte Rezepte und stammen aus dem Buch: Deutsches Kochbuch von Sophie Wilhelmine Scheibler von 1845.


Eine Baumtorte


Man nimmt 1 Pfund Butter, läßt sie schmelzen und kalt werden, reibt sie zu Sahne, dann thut man1 Pfund geriebenen Zucker dazu und 16 bis 18 Eier,das Weiße der einen Hälfte schlägt man zu Schnee, die andere Hälfte läßt man zurück; 1 Pfund Kraftmehl, von einer Citrone, die abgeriebene Schale und etwas Muskatenblumen oder Muskatennuß. Sobald nun die Butter geschmolzen ist, gießt man sie in eine Reibesatte, läßt sie erkalten, reibt sie beständig nach einer Seite, bis sie wie eine Pomade geworden, giebt nun das Eigelb dazu und fährt mit dem Reiben wohl ¾ Stunden fleißig fort, weil diese Arbeit hauptsächlich zum Gelingen des Kuchens beiträgt. Nachdem die Eier hinzugegeben worden, folgt der Zucker, nach diesem die Citronenschale, die Mustatennuß oder -Blume und dann ein Löffel Mehl und ein Löffel recht steif geschlagener Schnee, damit abwechselnd fortfahrend, bis alles wohl unter einander gemischt ist. Dann nimmt man eine glatte Mehlspeisen-Form, streicht sie mit Butter aus, gießt von dem Teige eines Messerrückens hoch hinein, setzt die Form in eine Tortenpfanne, legt unten nur wenig, oben aber mehr Kohlen auf und läßt es gelblich backen, nun wieder eines Messerrückens hoch hinzugegossen, bis es wieder gelblich geworden, dann nochmals die nämliche Quantität Teig zugegossen und so mit dem Füllen fortgefahren, bis der Teig ganz eingebracht worden. Beim zweiten Guß schon nimmt man das Feuer unten ganz weg und läßt es nur oben. Ist die Torte nun fertig, so läßt man sie offen stehen, deckt die Schüssel auf und kehrt sie um; etwas verschlagen, kann man einen Guß über die Torte anfertigen, sie mit Zucker bestreuen, mit Früchten belegen und solche antrocknen lassen. Nur bei gehöriger Vorsicht mit dem Feuer gerät der Kuchen gut, auch kann man sich zum jedesmaligen Zufüllen des Teiges eines Vorlegelöffels bedienen, damit zu jeder Schicht die nämliche Menge Teig genommen wird.



Seite: Seite 1 - Kuchen   Seite 2 - Mandeltorte   Seite 3 - Biscuit   Seite 4 - Napfkuchen  Seite 5 - Sahnetorte  Seite 6 - Apfelkuchen   Seite 7 - Kirschkuchen   Seite 8 - Pflaumenkuchen  Seite 9 - Sandtorte  Seite 10 - Französische Torte   Seite 11 - Zitronentorte

 

Die Geburt

   Weihnachtsevangelium
   Weihnachtslieder
   Weihnachtserzählung
   Mechtild v. Magdeburg

Erlebte Weihnachten

   Weihnachtsbriefe
   Weihnachtsgeschichten
   Weihnachtsgedanken

Weihnachtsessen

   Suppen
   Fleischgerichte
   Beilagen
   Nachspeisen

Weihnachtsgebäck

   Kuchen
   Kleingebäck

Weihnachtsgedichte

   Nikolausgedichte
   Heilige Nacht
   Weihnachtszeit



   Internet





Weihnachtsgedichte.co
copyright © 2011, carmen jakel


Partnerlinks: Muttertagssprueche.org

Weihnachtsgedichte.co - Kuchen: Baumtorte, Weihnachtskuchen, Weihnachtsgebäck