Impressum
 


 
 


Weihnachtsplätzchen, Weihnachtstorten, Weihnachtskuchen, Weihnachtsgebäck




Hier finden sie einige Rezepte für die Zubereitung von verschiedenen Kuchen, Kleingebäck, Weihnachtskekse und Weihnachtsplätzchen. Vielleicht finden sie auch einige Kuchenrezepte, um ihren Lieben zu Weihnachten etwas Ausgefallenes aus dem Backofen aufzutischen. Einige Rezepte eignen sich hervorrangend für Weihnachtstorten, Weihnachtskuchen und anderes Weinachtsgebäck. Von Obstkuchen über Sahnetorten bis zu Kalatschen und andere Köstlichkeiten.
Es sind sehr alte Rezepte und stammen aus dem Buch: Deutsches Kochbuch von Sophie Wilhelmine Scheibler von 1845.


Armer Ritter


Von Semmel oder Milchbrod werden runde Scheiben geschnitten, in Milch eingeweicht, daß sie wohl weich werden, aber nicht zerfallen, Eier mit einem Löffel Mehl zusammen gequirlt, die eingeweichten Scheiben hineingetaucht, mit geriebener Semmel und Parmesan- oder holländischem Käse bestreut und in Backbutter ausgebacken. Diese Art dient zum Garniren der Gemüse; will man sie jedoch als Gebackenes essen, so bestreuet man sie, statt mit dem Käse, mit Mehl, Zucker und Zimt,bäckt sie aus und bestreuet sie dann abermals mit Zucker. Man kann auch einen Teig von 2 - 3 Eiern, je nachdem es viel Semmel ist, einigen Löffeln Milch, einigen voll Mehl und ein paar Löffel voll guter Hefe, mit Zucker und Zimt, jedoch nicht zu sehr flüssig, anfertigen, ihn etwas gehen lassen, die Semmelschnitte darin wälzen und nochmals ausbacken. Auch lassen sich Hechte und Stinte auf gleiche Art ausbacken, jedoch sind diese mit Petersilie zu garniren. Das Rütteln der Kasserolle beim Backen darf nicht außer Acht gelassen werden, denn dieses verhütet das Anbrennen, Schwarzwerden, und giebt dem Backfette eine gleiche Hitze. In guten, ordentlichen Küchen darf das Backfett nie ausgehen, weil das Ausbackcn damit weit besser gerät, als wenn es in der Bratpfanne ansgebacken wird.


Englische Schnitte


Ein halbes Pfd. recht feines Mehl, 4 ganze Eier, 2 Eidotter, ¼ Liter gute Milch, etwas Muskatenblume und 45g Zucker rührt man recht klar, bestreicht eine Eierkuchenpfanne mit Butter, gießt denTeig hinein, läßt es trocknen, aber nicht backen, daß es nur von der Pfanne abläßt; unten nur wenig heiße Asche, oben ein mit Kohlen belegtes Blech, ein heißer Ofen ist jedoch vorzuziehen. So getrocknet legt man die Masse auf ein Brett, schneidet sie, erkaltet, in längliche, viereckige Stücke, an den Enden eingeschnitten, damit sie recht auflaufen. Nun läßt man ein Pfund Backfett recht heiß werden, thut darein 8 Stück mit einem Male, rüttelt die Kasserolle und nimmt sie öfters vom Feuer, damit das Fett in gleicher Hitze bleibt. Beim Herausnehmen der Schnitte bläst man das Fett davon ab, legt sie auf Löschpapierund bestreuet sie mit Zucker.



Seite: Seite 1 - Kleingebäck   Seite 2 - Pfannenkuchen   Seite 3 - Anies   Seite 4 - Zimtgebäck  Seite 5 - Brezel  Seite 6 - Armer Ritter   Seite 7 - Kalatschen   Seite 8 - Makronen  Seite 9 - Baiser  Seite 10 - Spritzgebäck   Seite 11 - Weihnachtsgebäck

 

Die Geburt

   Weihnachtsevangelium
   Weihnachtslieder
   Weihnachtserzählung
   Mechtild v. Magdeburg

Erlebte Weihnachten

   Weihnachtsbriefe
   Weihnachtsgeschichten
   Weihnachtsgedanken

Weihnachtsessen

   Suppen
   Fleischgerichte
   Beilagen
   Nachspeisen

Weihnachtsgebäck

   Kuchen
   Kleingebäck

Weihnachtsgedichte

   Nikolausgedichte
   Heilige Nacht
   Weihnachtszeit



   Internet





Weihnachtsgedichte.co
copyright © 2011, carmen jakel



Weihnachtsgedichte.co - Kleingebäck: Armer Ritter, Englische Schnitte, Weihnachtskuchen, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsplätzchen