Impressum
 


 
 


Kuchen, Weihnachtstorten, Weihnachtskuchen, Weihnachtsgebäck




Hier finden sie einige Rezepte für die Zubereitung von verschiedenen Kuchen. Vielleicht finden sie auch einige Kuchenrezepte, um ihren Lieben zu Weihnachten mal was Ausgefallenes aus dem Backofen aufzutischen. Einige Rezepte eignen sich hervorrangend für Weihnachtstorten, Weihnachtskuchen und anderes Weinachtsgebäck. Von Obstkuchen über Sahnetorten bis zu Kalatschen und andere Köstlichkeiten.
Es sind sehr alte Rezepte und stammen aus dem Buch: Deutsches Kochbuch von Sophie Wilhelmine Scheibler von 1845.


Apfelkuchen


Man schält die Aepfel, schneidet sie ganz fein in eine Schüssel, thut dazu einen Löffel voll fein gestoßene bittere Mandeln, die abgeriebene Schale einer Citrone,Zimmt, Zucker, und läßt dieses eine Stunde stehen.Nun knetet man einen Teig von ¾ Pfund Mehl, ¾ Pfund Butter, 2 Eiern und 2 - 3 Löffel voll Wasser,rollt ihn aus, deckt eine Schüssel auf, schneidet einerunde Platte, belegt den Rand mit einem 2 Fingerbreit geschnittenen Streif von demselben Teige, thut die Aepfel hinein und schneidet mit einem Röllchen kleine fingerbreite Streifen, welche gitterartig über den Kuchen, wie bei einer Mußtorte, gelegt werden, belegt über diese noch den Rand mit einem fingerbreiten Streif, bestreicht sämmtliche Streifen mit Ei undbäckt den Kuchen gelbbraun.



Apfelkuchen auf eine andere Art


Die Äpfel werden wie die vorigen behandelt,auch mit Mandeln, Citrone und Zucker eine Stunde stehen gelassen; alsdann wird ein Hefeteig angefertigt, davon ein umgeschlagener,eingekniffter Rand gemacht, derselbe mit Ei bestrichen, der Boden des Kuchens mit Zucker bestreut, zum Aufgehen eine Stunde lang still stehen gelassen, die Äpfel eingelegt und rasch gebacken.


Kaffeekuchen


Es werden 1,25 kg Mehl, 6 bis 7 ganze, zuvor klein gequirlte Eier, 2 Tassenköpfe voll dicker Hefe, 2 - 3 voll Milch, ¼ Pfd. Zucker, einige fein gestoßene bittere Mandeln, abgeriebene Citronenschale, ¼ Pfd. gereinigte klein Rosinen, gut unter einander gerührt, der Teig von der Stärke angefertigt, daß er sich rollen läßt, jedoch nicht zu dicht; wenn er nun so weit fertig ist, knete man ¾ Pfund Butter zu, rolle ihn nach Belieben dick auf einem Bleche aus, den Rand umgeknifft, dick mit Butter bestrichen, mit Zucker und Zimmt gemischte, klein gehackte Mandeln aufgestreut, rasch gebacken, aber vor dem Anbrennen bewahrt. Ist er gar, so wird er noch warm mit Rosenwasser besprengt.




Seite: Seite 1 - Kuchen   Seite 2 - Mandeltorte   Seite 3 - Biscuit   Seite 4 - Napfkuchen  Seite 5 - Sahnetorte  Seite 6 - Apfelkuchen   Seite 7 - Kirschkuchen   Seite 8 - Pflaumenkuchen  Seite 9 - Sandtorte  Seite 10 - Französische Torte   Seite 11 - Zitronentorte

 

Die Geburt

   Weihnachtsevangelium
   Weihnachtslieder
   Weihnachtserzählung
   Mechtild v. Magdeburg

Erlebte Weihnachten

   Weihnachtsbriefe
   Weihnachtsgeschichten
   Weihnachtsgedanken

Weihnachtsessen

   Suppen
   Fleischgerichte
   Beilagen
   Nachspeisen

Weihnachtsgebäck

   Kuchen
   Kleingebäck

Weihnachtsgedichte

   Nikolausgedichte
   Heilige Nacht
   Weihnachtszeit



   Internet





Weihnachtsgedichte.co
copyright © 2011, carmen jakel



Weihnachtsgedichte.co - Kuchen: Apfelkuchen, Weihnachtskuchen, Weihnachtsgebäck